16.06.17

von / Freitag, 16 Juni 2017 / Veröffentlicht inBlog

Arbeiten auf Abbruch – der allseits bekannte Spruch passt ausserordentlich gut auf die soeben verstrichenen sieben Tage, bis und mit gestern. Leider.
Angefangen hat meine Schadens-Serie beim Möbel neu ausrichten im Wohnzimmer. Dort traf es den massiven Avo-Aschenbecher, ein Lieblingsstück meines Mannes. Der Haussegen stand kurzfristig etwas gar schief. Mit meinen Vollgas-Effort punkto Recherche fand sich glücklicherweise einen valablen Ersatz. Occasion zwar, aber bei einem Sammlerstück wie diesem immerhin…!
Vier Tage später sprang ein kleines Schälchen in tausend Stücke. Aus Unachtsamkeit. Bei diesem Teil aus unserem Küchenschrank vergoss niemand auch nur eine Träne.
Und gestern nun musste beim Putzen in der Küche ein Kafi-Tassli dran glauben. Übrigens das meinige Lieblingsstück ! Ob ersetzbar, ist noch unklar, da nicht in der Schweiz gekauft. Nun, ich kann mich zwar noch mit den fast identischen Tasslis aus dem ursprünglichen Vierer-Set trösten. Blöd nur, wenn Gäste da sind und dann verschiedene Gefässe serviert werden müssen. Für mich als Barista total suboptimal. Nun, immerhin trinken mein Mann und oftmals auch jemand aus der Gästeschar gerne Espresso !

Ich studiere nun an der Deutung all dieser geballten Geschehnisse in so kurzer Zeit herum – werde ich demnächst auch mit einer ebenso geballten Ladung des Glücks überrascht, und ein weiterer allseits bekannter Spruch findet bei mir passende Anwendung…?!? Ich hoffe es (einen Lotto-Gewinn wäre sehr willkommen…!) und schreibe ihn extra nieder, damit es mich nicht verpasst; Scherben bringen Glück !

OBEN