23.11.19

von / Samstag, 23 November 2019 / Veröffentlicht inBlog

Den Kopf voller Ideen.
Einerseits auf der privaten Seite; in der Vor-Weihnachtszeit gibt es viel zu überlegen und zu organisieren. Schon alleine die Geschenke wollen gut ausgeheckt und dann zum Schenken auch optimal verteilt sein in der Familie. Die Weihnachtsfeste werden auch sorgfältig geplant, sodass die Bäuche zwischendurch zu einer kleinen Verschnaufpause kommen. Weiter geht’s mit den Adventskalender-Überraschungen, welche bei uns alljährlich für entzückende Gesichter sorgen. Gut, nicht bei jedem Törli, aber bei vielen. Und schliesslich ist da noch die Guetzli-Backwerkstatt, welche notabene bei uns bereits ein erstes Mal angelaufen ist. Guetzli-Duft in der Luft – wie ich das liebe ! Ohne diese Vorbereitungen wäre die hektische Weihnachtszeit eben nicht die hektische Weihnachtszeit – und zumindest ich würde sie vermissen.
Nun kommt andererseits auf der Business-Seite zusätzliches Brainstorming hinzu; mein Wägeli und ich überlegen uns, nach über 6 gemeinsamen Jahren getrennte Wege zu gehen. Wenn es zunehmends schwieriger wird, mit heranwachsenden Teenagern eine ideale Work-Life-Balance zu halten, dann ist Handlungsbedarf angesagt. Wie also weiter ? Bei wem wäre mein mobiler DreiRädler in guten Händen ? Wann ist der richtige Zeitpunkt ? Fragen über Fragen, Entscheidungen über Entscheidungen, Abklärungen über Abklärungen.
So kommt es vor ein paar Tagen, wie es mal kommen musste; nichts Dramatisches, aber bedenklich; ich vergesse einen Termin; und zwar jenen mit meiner Garage, für den Pneu-Wechsel. Und das, obwohl ich einen Tag zuvor noch mit dem Autohaus telefoniert und ich zwei Tage zuvor von ebendieser gar noch ein Erinnerungs-SMS zugesandt bekommen habe. Scheine dies offenbar völlig ausgeblendet zu haben. Ist mir als selbsternannte „Miss Organisation“ echt noch nie passiert !
Den Kopf mal so richtig lüften wäre wohl nicht ganz verkehrt…

OBEN