30.08.18

Donnerstag, 30 August 2018 von

Mein Outdoor-Business macht Stress. Nein, eigentlich ist es Petrus, der Stress verbreitet. Da schwelge ich einerseits noch in wunderbaren Ferien-Erinnerungen mit unglaublich viel Sonne, und auch Hitze. Nun, in den Sommer-Monaten darf es ja auch heiss sein. Abkühlung findet sich meist von aussen wie auch von innen. Andererseits aber sind bei solch heissen Temperaturen eben

18.07.18

Mittwoch, 18 Juli 2018 von

Ferienreif. Und zwar sowas von. Hier ein paar Beispiele, an welchen sich diese Tatsache festmachen lässt; _Ich vertausche den Namen vom Schul-Gspändli-Meitli mit dem Namen deren Mama – was mir gleich von gross und klein ratlose Blicke beschert… _Ich bringe zuweilen Worte in die falsche Reihenfolge, so dass der ganze Satz einen fragwürdigen Sinn ergibt

30.06.18

Freitag, 29 Juni 2018 von

Diversity – ein Begriff voll im Trend, insbesondere in der Arbeitswelt. Unternehmen haben erkannt, dass die Vielfalt bei der Belegschaft für sie zunehmend wichtig ist, unter anderem als Folge des technologischen, demografischen und gesellschaftlichen Wandels. Ein sogenanntes Diversity Management bringe klare Vorteile, wenn der Fokus nachhaltig auf Kriterien wie Alter, Geschlecht, Nationalität, Religion und Gesundheit

28.05.18

Montag, 28 Mai 2018 von

Eine Woche am Limit, aus technischer und gesundheitlicher Sicht. Anfangen tut alles noch wunderbar, schliesslich ist es das Pfingst-Wochenende, bei welchem wir uns bei meiner Familie in Frankreich wunderbar erholen. Kaum aber zurück und mit argem Kratzen im Hals bröckelt die Gesundheit und es geht bereits am Dienstag steil bergab. In meiner „Begleitung“ punkto Angeschlagenheit

23.04.18

Montag, 23 April 2018 von

Die Barista im Tanzfieber ! Einmal pro Jahr packt es mich und ich ertappe mich dabei, wie meine Aufmerksamkeit des öfteren auch bei ü40-Parties-Anzeigen im Netz hängen bleibt. Allerdings haben meine Beine bis anhin den Weg nicht in ein Tanz-Lokal, sondern dann doch nur aufs Wohn-Sofa geschafft. Passiv mitfiebern statt aktiv mitschwofen – ich sitze

28.03.18

Mittwoch, 28 März 2018 von

Das Sihlcity und ich – eine tolle Beziehung, welche vor über 10 Jahren bereits seinen Anfang nahm. In meinem eigenen unabhängigen Kafi-Blog kann ich glücklicherweise schreiben, über was auch immer ich möchte. Und deshalb widme ich die heutigen Zeilen aus aktuellem „Anlass“ und nach meiner Auffassung diesem wunderbar geratenen Shopping-Paradies. Damals, im Frühling 2007 kurz

13.02.18

Dienstag, 13 Februar 2018 von

Das Leben ist zu kurz, um schlechten Kafi zu trinken. Ist wohl keine Überraschung, dass ich als Kafi-Afficionada so denke. Und dennoch ertappe ich mich immer mal wieder, wie ich einen gekauften Kafi runterschlürfe, welcher eigentlich auf direktem Weg in den Abguss gehört. Nun, dafür gibt’s mehrere Gründe. Manchmal auch alle miteinander kombiniert. Der naheliegendste

19.01.18

Freitag, 19 Januar 2018 von

„Abwarten und Tee trinken“. Ein Zitat, welches so überhaupt nicht zu mir passt. Einerseits gibt’s bei mir selten etwas abzuwarten – höchstens, bei unwichtigen Dingen und wenn ich die Zügel nicht selber in die Hand nehmen kann. Also zum Beispiel in einem Wartezimmer – naheliegend. Oder bis die Waschmaschine ausgeschleudert hat. Oder bis die Pasta

01.12.17

Freitag, 01 Dezember 2017 von

Der magische Dezember. Wenn die Kinderaugen bereits noch aus dem Pijama heraus zu leuchten beginnen und während dem Frühstück schon aufgeregt und freudig geplaudert wird, dann ist Adventstörli-Zeit – und der erste Schnee ist gefallen ! Welch’ glücklicher Zufall, hat sich die weisse Pracht grad ausgerechnet den heutigen Tag ausgesucht. Da kann ja eigentlich nichts

24.11.17

Freitag, 24 November 2017 von

Wenn ein Törli zugeht, geht ein anderes auf. In beruflicher Hinsicht. Denn, nach drei Jahren wöchentlicher Präsenz auf der ETH Polyterrasse darf das DrüRadKafi im 2018 leider nicht mehr regelmässig anbrausen. Schade. Vorallem auch für meine mittlerweile beachtliche Gruppe an Stammkunden. Die Absage sei nicht externer Natur, also kein unzufriedenes Feedback oder so. Immerhin. Aber

OBEN